DISCO DISCO PARTY PARTY

Yo moinsen Diggis, alles fit, was macht die Kunst?

nächste Woche Freitag (wer hat an der Uhr gedreht?) veranstaltet der IDA Rat ‘ne dicke Open-Air Party mit Wohnzimmer-Flair! Anlass ist neben der DIA auch das baldige Ende der Prüfungszeit und die Verabschiedung des alten IDA-Teams.

Musikalisch wird der Abend von der, wie uns mitgeteilt wurde, grandiosen Band MAURIZIO PRESIDENTE! aus Berlin begleitet, die uns mit französischen Chanson-, Balkan- und Swingklängen gehörig einheizen werden. & als wäre das noch nicht genug Popo-Wackeln, sorgen DJ-Team Flören und DJ Indiemann zusätzlich für eine dufte Beschallung vor und nach dem Konzert.

Kommt in Scharen, es wird heiß! & vielleicht erwartet euch das ein oder andere Unerwartete. 

stay tuned,
eure Bloggergirlz

HARD-FACTS: 07.07.2017, neben Haus 7, Eintritt frei

LINE-UP:
DJ Team Flören /// 15 – 21 Uhr
Maurizio Presidente /// 21 – 23 Uhr
DJ Indiemann /// 23 – 1 Uhr

1

5 2 3 4

ICH KLEBE ALSO BIN ICH

Ahoi Kameraden,

gestern sind wir durch die Hochschule gestreunert und haben Rika und Franzi beim Plakate kleben begleitet. Das hat eine Menge Spass gemacht, denn: Das Kleben ist zu kurz zum Trübsal blasen!

& da einige sicher garnicht wissen was es mit den Plakaten auf sich hat, hat uns Jochen Westphal die Idee hinter seiner Plakatserie erzählt:
“Die Idee hinter dem Motiv für das DIA-Plakat war das Sinnbild der Jahresausstellung – schamlos alles zu zeigen was da ist – quasi Hosen runter, mit dem Standort Wismar/Ostsee zu verbinden. FKK auf sympathisch zwanglos in einer Situation in der man sich wohlfühlt gleich Nacktbaden. Das hab ich versucht in den Motiven festzuhalten um auch jegliche Berührungsängste bei den Besucher mit der Hochschule und der DIA beiseite zu legen. Zuerst gab es das Bikini Motiv, die Badehose als Pendant dazu und zum abrunden als Dreierreihe dann der Schwimmreifen bei dem das Geschlecht Interpretationssache bleibt; damit jeder Gleichberechtigt ist.”

Wir finden: super Statement! Da können der Sommer und die DIA ja kommen!

Adjö,
die Bloggergirlz

 

Die Plakatserie:

PLAKAT_1PLAKAT_2PLAKAT_3

 

Das Kleben:

Rika thumb_GW7_5561_1024 thumb_GW7_5580_1024 thumb_GW7_5544_1024

WIE COOL DIE SIND

Hello Kidz from the Block 7a-c,

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit im Fach Kommunikationsdesign & Medien hat Lisa Najewitz einen Redakteur des mittlerweile recht bekannten unabhängigen Magazins “die Epilog” nach Wismar zur DIA eingeladen, um über deren aktuelle Ausgabe zu berichten.

plakat_dia_steffen

Infos zur Ausgabe 6 von “die Epilog”: Wir kommen. Thema: Generation
“Bequem, verwöhnt, unfähig und überfordert: So sind wir, erzählt man uns. Und jetzt? Jetzt werden wir langsam alt. Die nächsten stehen schon parat. Wir verschwinden in der Schublade. Großes „Y“ drauf. Weg. Bevor es aber zu Ende geht, würden wir gern noch die eine oder andere Sache klarstellen. Denn: Wir, die Ys von Die Epilog, haben uns das lange genug angesehen. Zeit, in Ausgabe 6 für klare Verhältnisse zu sorgen. Was die eigene Generation angeht. Was die frühere, die nachfolgende angeht. Was den Begriff „Generation“ an sich angeht.
Dekonstruieren, was für unsere „Generation“ gehalten wird — und rekonstruieren, was am Ende davon übrig bleibt. Play, Pause, Rewind, Fast Forward — in vier Kapiteln kommen Lebenspraktikant*innen, Bürgerskinder auf Ketamin, Vatermörder, Verweiger*innen zu Wort: Wir geben der Pluralität von Erfahrungen Raum, die jeder Generationsname verwischt.” Erschienen im März 2017, WEBSITE: http://www.die-epilog.de/zeitschrift/

Für alle Interessierten: ihr könnt Lisa auch gerne persönlich im Foyer von Haus 10 besuchen & mehr über die Bandbreite unabhängiger Zeitschriften erfahren.

 

Also wir lassen uns diesen Spaß nicht entgehen.
Eure Bloggergirlz

 

EIN TISCH FÜR DIE TAFEL

Hallo ihr fleißigen Bienchen,

vor ein paar Wochen waren wir für euch in der Holzwerkstatt bei einem Termin mit Frau Wendt vom Blitz Wismar dabei! Anlass für diesen Termin war ein Semesterprojekt von Josefine und Niklas aus dem 8. Semester Produktdesign. Dieses ist in ihrem Kurs „User Experience Wismar“, von Professor Stephan Schulz, entstanden.

Sie sind für den Kurs durch Wismar gezogen und haben nach Problemen gesucht die sie lösen können. Und Probleme gab es reichlich, unter anderem auch bei der Soko Wismar. Aber sie haben sich für ein Projekt bei der Wismarer Tafel entschieden das mittlerweile zu einer richtigen Herzensangelegenheit geworden ist.

Das Problem: der aktuelle Sortiertisch der Tafel ist nicht optimal zum Sortieren der Waren

Die Lösung: ein neuer Sortiertisch der erstens hygienisches und zweitens praktisch ist, mit integrierte Mülleimern, die das Arbeiten erleichtern.

Geplant haben die beiden den Tisch in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Tafel und sie haben sogar einen Tag bei der Arbeit geholfen. Detlef Lohne, der Leiter der Tafel war begeistert!

Glücklicherweise haben sich durch viel hin und her telefonieren einige Sponsoren für den Tisch gefunden und Josefine und Niklas sind in den letzten Zügen des Projekts.

So, jetzt aber genug verraten, den fertigen Tisch, könnt ihr bei der Jahresausstellung bewundern.

Auch nachzulesen im Wismarer Blitz: https://issuu.com/blitzverlag/docs/20170604_02

Hier noch ein paar Fotos von unserem Treffen in der Werkstatt.
Niklas und Fine waren außerdem so nett uns ein paar supertolle Fotos von der Fertigung zu schicken. Vielen Lieben Dank an euch zwei an dieser Stelle.

Eure Bloggergirlz

Tafeltisch

_MG_2508 _MG_2566 DSC_0012 DSC_0021 DSC_0027Tafeltisch_1

ES GIBT HEISSE NEWS…

…und zwar zur NORTE #5!

Die Norte Redaktion ist nämlich aktuell in der Stralsunder Spielkartenfabrik!

Dort wird das Magazin gerade durch den Risographen, einen digitalen Siebdrucker, genudelt. Aber da das alles noch top secret ist, können wir euch erst einmal nur Fotos aus der Werkstatt zeigen!

Die fertige Norte gibts dann bei der DIA zu bestaunen und zu erwerben!
Wir sind schon ganz aus dem Häuschen.

Eure Bloggergirlz

P1500177

Linotype-Setzmaschine

Original Heidelberger Zylinderdruckpresse

Pallimpallim, o’bloggt is!

Ab jetzt gibt es im Buschfunk wieder reichlich was auf die Augen, denn die DIA Nummer 12 steht an. In 6 Wochen geht’s los, und bis dahin versorgen wir eure Synapsen mit wöchentlichen Updates.

Am Mikrofon: Henni und Laura aus dem 2. Semester Kommunikationsdesign & Medien. Wir begleiten die diesjährige DIA für euch mit Kamera, Stift, Papier und ganz viel guter Laune (nicht ablenken lassen von Lauras Resting Bitchface). Und da dies für uns die erste DIA ist, sind wir ganz entzückt, das uns so eine hocherwürdige Aufgabe übertragen wurde. An dieser Stelle ein fettes Merci an die liebe Anne, die uns den Buschfunk vermacht hat! Wir werden uns für euch mit vollem Elan durch das Dickicht des DIA Busches schlagen und bleiben dabei lit af, ihr ahnt.

Falls ihr heiße News über Projekte, Entwürfe, Geschichten habt, maildet euch bei henriette.simons@gmx.de.

_DSC3986